Prägend: Schon die erste von laut ZWIGL-Masterplan am Ende vier geplanten Hallen dominiert unser Landschaftsbild aus vielen Perspektiven – hier: von der Obermühle Hammersbach aus gesehen.
Prägend: Schon die erste von laut ZWIGL-Masterplan am Ende vier geplanten Hallen dominiert unser Landschaftsbild aus vielen Perspektiven – hier: von der Obermühle Hammersbach aus gesehen.
  • ist ein Zusammenschluss von Bürgerinnen und Bürgern, für die ein besonders achtsamer und wertschätzender Umgang mit den prägenden natürlichen Ressourcen wie Boden und Wasser gemäß Artikel 26c der hessischen Verfassung unverzichtbar ist.
  • vertritt die Interessen von Bürgerinnen und Bürgern, die Sorgen, Bedenken, Anfragen und/oder eine kritische Haltung hinsichtlich des ‚Interkommunalen Gewerbegebietes Limes’ und/oder dessen Zukunft haben.
  • möchte im Interesse eines dauerhaft harmonischen Miteinanders in unserer Region einen breit angelegten, institutionalisierten Dialog zwischen Gemeinden, Zweckverband sowie Bürgerinnen und Bürgern z.B. in Form eines Mediationsprozesses sichern und plädiert für den Verzicht auf jedes schnelle ‚Fakten schaffen‘.
  • fordert die Öffentliche Hand daher zu maximaler, proaktiver Transparenz im Umgang mit für alle Bürger wichtigen Fragen auf; insbesondere zu einer zentralen und für alle Interessierten frei zugänglichen Platzierung aller Informationen, Beschlüsse und Planungsstände an geeigneter Stelle (online und offline).
  • fordert eine Begrenzung und Regulierung jeder Erweiterung des ‚Interkommunalen Gewerbegebietes Limes’ hinsichtlich Flächenverbrauch und Umweltfolgen in Abstimmung mit geeigneten Gruppen und Gremien (BIs, BUND, Fachgremien).
  • will sichergestellt wissen, dass alle Planungen und Folgen mit größtmöglicher Sorgfalt und maximaler Expertise begutachtet und abgeschätzt wurden bzw. werden (s.a. Fragenkatalog).
  • hinterfragt die Übereinstimmung der den bisherigen Beschlüssen zu Grunde liegenden Ziele (z.B. Schaffung benötigter Arbeitsplätze, Sicherung von Steuereinnahmen) mit den getroffenen Vergabeentscheidungen.
  • fordert eine sachverständig begleitete Aktualisierung der Standortpotential-Einschätzung und eine breite Diskussion hinsichtlich der besten Lösungen für Konzept, Gestalt und Nutzung der Flächen des ‚Interkommunalen Gewerbegebietes Limes’.
  • fordert eine zumindest gleichberechtigte Berücksichtigung lokaler und regionaler kleiner und mittlerer Unternehmen bei der Vergabe von Flächen.
  • lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zur Mitarbeit und zur Teilnahme an der öffentlichen Diskussion ein!

Spendenkonto der BI

Um die notwendig gewordene juristische Unterstützung finanzieren zu können, hat die BI ein Spendenkonto eingerichtet und freut sich über Ihren Beitrag – jeder gespendete Euro hilft! Bürgerinitiative SchatzBoden, Lehmann/Schott, Sparkasse Oberhessen, IBAN DE68 5185 0079 1028 3056 44

Einige Grundsätze

Wir freuen uns über Ihr Interesse an den Vorgängen um das Interkommunale Gewerbegebiet Limes. Diese Website dient als Informations- und Austausch-Plattform, Träger ist die den derzeitigen Plänen kritisch gegenüberstehende Bürgerinitiative SchatzBoden. Wir freuen uns über Ihre Kommentare auf unserer Beitrags-Seite – auch, wenn Sie nicht unserer Meinung sind. Um manchen immer wieder im Netz sichtbaren Unsitten entgegentreten zu können, behalten wir uns vor, Kommentare zu kürzen oder nicht freizuschalten. Beiträge im Namen politischer Parteien sollen hier nicht veröffentlicht werden; wir bitten, dazu deren Websites oder Kanäle der Sozialen Medien zu nutzen. Wir stehen fest auf dem Boden unserer freiheitlich demokratischen Grundordnung und distanzieren uns von allen Gruppierungen, die diese in Frage stellen oder relativieren wollen.