Petition: Bereits über 1.200 Unterstützer

Wir freuen uns sehr über die große Unterstützung für unsere Petition gegen die Erweiterung der schon heute erschreckenden Dimensionen des Gewerbegebietes Limes, mittlerweile besser bekannt als ‚Logistikpark Frankfurt Nord-Ost‘. Nach Verteilung unseres aktuellen Faltblatts mit Informationen rund um das bisherige Geschehen um das Gewerbegebiet stieg die Zahl der Unterschriften auf über 1.200 an – ein toller Erfolg, danke dafür!

Um das Zwischenergebnis mal einzuordnen: Die Zahl der Stimmen für die Petition hat bereits nach einem Viertel der Laufzeit die Zahl der Wähler übertroffen, die beim letzten Urnengang – der Europawahl 2019 – aus den jeweiligen Heimatorten der ZWIGL-Vorstände für deren Parteien zusammenkamen (SPD Hammersbach 463 Stimmen, SPD Limeshain 452 Stimmen, FW Büdingen 292 Stimmen = 1.207 Stimmen). Natürlich sind Europawahlen nicht mit Direktwahlen zum Bürgermeister gleichzusetzen. Interessant aber, dass die Europawahlen der erste Stimmungstest nach Bekanntwerden der Skandalserie im Gewerbegebiet war. Und dass die SPD sowohl in Hammersbach als auch in Limeshain Mühe hatte, mit knapper Not den 2. Platz zu erreichen; Erich Spamers Freie Wähler spielten in Büdingen fast keine Rolle.

Wahlkampf aus dem Schützengraben? SPD-Funktionär stänkert gegen Limeshainer Vorzeigeprojekt

Eigentlich sollte man hoffen, dass die Scharfmacher in der Limeshainer SPD aus ihrem Mega-Flop um ihr Skandal-Flugblatt zu angeblichen Schadstofflasten gelernt hätten. Statt dessen setzt der Limeshainer SPD-Kassierer nun noch eins drauf – und ätzt gegen ein bundesweit beachtetes Vorzeigeprojekt; die Sanierung eines Himbacher Baudenkmals durch ein in der BI engagiertes Architektenpaar.

Die Attacke des SPD-Kassierers und die Antwort der BI